LIEBE KUNDEN, VOM 23.JUNI - 30.JUNI HABEN WIR WEGEN BETRIEBSFERIEN GESCHLOSSEN !

AB 1.JULI SIND WIR DANN WIEDER FÜR SIE DA !

Home

www.Service-Uhrwerk-5100.com


LEMANIA 5100 GESCHICHTE 🇩🇪


 

Anhand uns vorliegender Informationen möchten wir Ihnen einen kurzen

geschichlichen Überblick über die Firma LEMANIA und das LEMANIA 5100 Uhrwerk geben.

Dieser betrachtet sich nicht als vollständig oder perfekt.

Gerne nehmen wir Verbesserungen und weitere Informationen hierzu entgegen.

 

Die Firma LEMANIA

 

Die Schweizer Firma LEMANIA wurde in der Stadt L´Orient im Vallée de Joux von Alfred Lugrin im Jahr 1884 damals noch unter dem Namen LUGRIN SA gegründet.

Ab 1930 wurde dann der Markenname LEMANIA WATCH CO. verwendet.

Weltweit bekannt wurde die Firma Lemania durch die Produktion von Chronographen, Stoppuhren und Repetitionsuhren in feinster Qualiät.

Eine Omega Speedmaster mit LEMANIA Uhrwerk war 1969 z.b. die erste Uhr auf dem Mond.

Die LEMANIA Chronographen Uhrwerke (Kaliber) 2310, 1873, 5100 und 1341 und deren Versionen (um nur einige zu nennen) sind teilweise noch in vielen hochwertigen gebrauchten Uhren meist namhafter Schweizer Hersteller zu finden.

 

Das LEMANIA 5100 Uhrwerk

 

Das besondere Erkennungs Merkmal dieser  Uhrwerke mit automatischem Aufzug ist der Minutenzählzeiger des Chronographen aus der Mitte des Zifferblattes in Form eines Flugzeuges.

Das Uhrwerk wurde Anfang der siebziger Jahre bis Ende 2002 produziert.

Genaue Stückzahlen sind uns leider nicht bekannt.

Hauptsächlich verbaut wurde das Lemania 5100 von den Uhrenfirmen OMEGA, ORFINA, HEUER, SINN, TUTIMA und FORTIS und einigen weniger bekannten Uhrenfirmen wie z.b. LORENZ, PAUL PICOT etc.

Durch seine spezielle Konstruktion, die Verwendung von Plastikteilen, fehlender Verzierungen und dadurch damals günstiger Herstellung war dieses Uhrwerk in der Fachwelt sehr umstritten.

Die Jahrzehntelange Praxis hat aber gezeigt, das sich dieses Uhrwerk durch seine Robustheit, Langlebigkeit, Ablesbarkeit und Ganggenauigkeit durchaus nicht zu verstecken braucht.

Nicht umsonst wurde es auch in Militäruhren verschiedener Länder (u.a. auch bei der Bundeswehr) gerne genutzt, da es hierfür die speziellen und strengen Anforderungen des Militärs erfüllte.

Die Sternstunde erlebte das Uhrwerk als der deutsche Astronaut Professor Dr. Reinhard Furrer † eine Sinn 142 zur 1ten deutschen Spacelab Mission mitnahm - das war 1985.

Diese Sinn 142 mit einem LEMANIA 5100 war der erste Automatische Chronograph im Weltraum.

Heute sind Uhren mit dem LEMANIA 5100 Uhrwerk begehrte Sammlerstücke.

 

zuletzt aktualisiert 16.10.2016